Gewinner des bundesweiten Designwettbewerbs „TrinkWasser! Clever genießen.“ steht fest

Gewinner des bundesweiten Designwettbewerbs „TrinkWasser! Clever genießen.“ steht fest

Andreas Jungen hat ein Zeichen für die Umwelt gesetzt: Der 23jährige Designstudent der Akademie Design & Kommunikation (AKD) in Köln überzeugte beim bundesweiten Wettbewerb „TrinkWasser! Clever genießen.“ die Jury mit seinem Label-Entwurf für eine wieder befüllbare Trinkflasche. Seine Idee eines aufgedruckten Anhängers mit drei originell gestalteten Piktogrammen wurde unter fast 200 Einsendungen zum Gewinner gekürt.

Das Forum Trinkwasser e.V. und Pacific Market International (PMI), Hersteller von Speise- und Getränkebehältern für unterwegs, hatten dazu aufgerufen, frische Ideen für frisches Trinkwasser einzureichen. Studenten und Absolventen aus gestalterischen Studienrichtungen ließen sich aus der Natur inspirieren und kreierten ein neues Label-Design für die Aladdin-Trinkflasche von PMI. Das Wasser aus dem Hahn wird nachhaltig gewonnen, braucht weder LKW-Transport noch Verpackung. Die Idee hinter der Wettbewerbsauslobung: Wer die bruchfeste und mobile Flasche immer wieder frisch am Wasserhahn auffüllt, der produziert keinen Müll und leistet einen Beitrag zur nachhaltigen Schonung der Umwelt. Ein Ansatz der den Jungdesigner reizte: „Dieser Wettbewerb war für mich eine willkommene Chance, mir Gedanken über eine umweltfreundliche Zukunft zu machen.“

Motivation für einen umweltbewussten Lebensstil
Laut Jurorengremium ist es Andreas Jungen gelungen, seine Gedanken mit der Gestaltungsidee in eine kluge Botschaft zu übertragen: Nachhaltigkeit durch umweltbewusstes Handeln. Das vierköpfige Expertenforum urteilte einhellig, dass „die drei Piktogramme auf dem simulierten angehängten Etikett inspirieren, teilweise mit einem Augenzwinkern, zur cleveren Nutzung der Lifestyle-Flasche. Denn wer kreativ ist, dem erschließen sich neben der klassischen Befüllung am Wasserhahn weitere Ressourcen schonende Möglichkeiten, zu einer Erfrischung zu kommen. Das motiviert die Nutzer der Flasche zu einem umweltbewussten Lebensstil.“
Zur Jury gehörten Professor Michael Erlhoff, Gründungsdekan der Köln International School of Design, sowie der Präsident des Berufsverbandes der Deutschen Kommunikationsdesigner, Henning Krause. Mit je einem Vertreter von PMI und dem Forum Trinkwasser ermittelten sie das Gewinnerdesign. Unterstützt wurde der Wettbewerb außerdem vom Design-Portal dasauge.

Für den Nachwuchsdesigner ist der Label-Entwurf nicht nur schöne Zierde auf dem Flaschenkorpus: „Gutes Design bedeutet für mich, die Leute zum Nachdenken, manchmal auch zum Lachen zu bringen.“ Mit seiner Piktogramm-Reihe, die den Betrachter daran erinnert, dass das Wasser aus dem Hahn stets frisch verfügbar ist und die zwei weitere – nicht ganz ernst gemeinte – Alternativen zur Wiederbefüllung der Flasche aufzeigt, könnte ihm das gelingen. Für seine clevere Idee erhält der Student ein Preisgeld von 5.000 Euro. Als Sonderedition wird die Aladdin-Flasche mit seinem Design ab Frühjahr in limitierter Auflage auch in Deutschland erhältlich sein.

Mit gutem Design Gutes tun
Vom Verkauf der Flasche profitieren auch diejenigen, die keinen selbstverständlichen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. In vielen anderen Ländern sprudelt unser wertvollstes Lebensmittel nicht so sauber und frisch aus dem Hahn wie in Deutschland. Zusammen mit der Hilfsorganisation 2aid.org wollen das Forum Trinkwasser e.V. und PMI daran etwas ändern: 1 Euro vom Verkauf jeder Flasche mit dem Gewinner-Design fließt an 2aid.org und von dort direkt in Trinkwasser-Projekte in Entwicklungsländern.

Downloads

Pressemitteilung(.pdf)

Pressemitteilung(.doc)