Fragen & Antworten
Wasserqualität

Fragen & Antworten
Wasserqualität

Schwemmt das Trinken von Wasser Mineralien aus dem Körper? Kann man vergessenes Trinken abends nachholen? Sollte man beim Abnehmen mehr trinken? Muss man in Deutschland sparsam mit Wasser umgehen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund ums Wassertrinken finden sich in dieser Rubrik. Zur besseren Übersicht gliedert sich der Fragenkatalog in sechs Themenbereiche: Wasserversorgung, Wasserqualität, Gesundheit, Wohlfühlen, Trinkverhalten und Nachhaltigkeit.

Sie vermissen eine Frage oder ein bestimmtes Thema? Lassen Sie es uns wissen und schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir antworten Ihnen schnellstmöglich.

Welche Eigenschaften werden für Trinkwasser gefordert?

Welche regionalen Faktoren beeinflussen die Trinkwasserqualität?

Stimmt es, dass Trinkwasser eines der am besten kontrollierten Lebensmittel ist?

Der Entwicklungsbericht der UNESCO (2003) ordnete die Wasserqualität in Deutschland auf Platz 57 ein. Ist die Qualität doch nicht so hoch, wie immer gesagt?

Wo erfährt man etwas über die Zusammensetzung des Trinkwassers?

Was bedeutet Wasserhärte?

Wo erfahre ich, wie hart mein Leitungswasser ist?

Ist unser Trinkwasser belastet?

Kommen im Trinkwasser Arzneimittelrückstände vor? Wenn ja, sind diese gesundheitsschädlich?

Laut Umweltbundesamt (UBA) werden Arzneimittelrückstände in Oberflächen- gewässern europaweit in nur sehr geringen Konzentrationen nachgewiesen. Das UBA betont, dass die Arzneimittelspuren, die in deutschen Trinkwässern gefunden werden, keine Gesundheitsgefahr für den Menschen darstellen – auch wenn sie grundsätzlich unerwünscht sind. Spuren von Arzneimitteln und ihren Abbauprodukten gelangen durch die Ausscheidung unseres Körpers und durch fälschlicherweise über die Toilette oder Spüle entsorgte Medikamente in den natürlichen Wasserkreislauf.

Jeder Einzelne kann hier zur Vorbeugung beitragen, indem er insgesamt kritischer und maßvoller mit Arzneimitteln umgeht und unverbrauchte Tabletten und flüssige Arzneimittel umweltverträglich in der Apotheke oder bei Schadstoffsammelstellen (Recyclinghöfe) entsorgt.

Trinkwasser unterliegt bundesweit der Trinkwasserverordnung und den Standards und Kontrollen, die darin festgeschrieben sind. Laut dieser Verordnung muss Wasser für den menschlichen Gebrauch frei von Krankheitserregern, genusstauglich und rein sein. Nach § 6(1) der Trinkwasserverordnung dürfen im Trinkwasser „chemische Stoffe nicht in Konzentrationen enthalten sein, die eine Schädigung der menschlichen Gesundheit besorgen lassen“. Für die gesundheitliche Unbedenklichkeit und Reinheit von Trinkwasser sind die Wasserversorgungsunternehmen verantwortlich. Zudem wird Trinkwasser regelmäßig durch die Gesundheitsämter auf seine Qualität hin überwacht.

Kommen im Trinkwasser Rückstände von Pflanzenschutzmitteln (Pestiziden) vor? Wenn ja, sind diese gesundheitsschädlich?

Was ist Nitrat und warum ist es schädlich?

Kommt im Trinkwasser Nitrat vor? Ist es gesundheitlich bedenklich?

Wie kommt Nitrat ins Grundwasser?

Warum steigt in vielen Regionen die Nitratbelastung des Grundwassers?

Wie wird sichergestellt, dass wir unser Trinkwasser weiter ohne Bedenken trinken können?

Wie kann ich feststellen, wie viel Nitrat mein Trinkwasser enthält?

Wo kann ich mein Leitungswasser testen lassen?

Sind im Trinkwasser radioaktive Stoffe zu finden? Ist die Menge gesundheitsschädlich?

Wie viel Uran darf im Trinkwasser enthalten sein? Ist dies gesundheitsschädlich?

Können aus Wasserleitungen gesundheitsschädigende Mengen an Blei oder Kupfer in das Trinkwasser gelangen? Wenn ja, wie kann dies verhindert werden?

Ist der Einsatz von Wasserfiltern sinnvoll?

Ist der Einsatz von "Wasserbelebern" sinnvoll?

Muss man das Wasser vor Gebrauch ablaufen lassen?

Ist der Einbau von Wasserenthärtungsanlagen sinnvoll?

Wie lange kann man abgefülltes Trinkwasser aus der Leitung stehen lassen?

Fragen an uns

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

mehr