Alles auf eine (Getränke-) Karte

Alles auf eine (Getränke-) Karte

Frankfurt am Main, März 2015 – „Gibt es das in Deutschland nicht?“ Wenn man schon mal gemeinsam mit Freunden aus dem Ausland in einem Restaurant essen war, zeigt sich so manches, was sich in der Ess- und Trinkkultur unterscheidet. Verblüfft sind viele zum Beispiel darüber, dass eine Karaffe frisches Trinkwasser aus der Leitung hier keine Selbstverständlichkeit ist. In vielen anderen Ländern ist das so. Das Forum Trinkwasser widmet sich diesem Thema schon seit Längerem und hat Restaurants und Gäste dazu befragt. Eine Umfrage unter Gastronomen im vergangenen Jahr hatte gezeigt, dass die Mehrheit zwar gerne Trinkwasser ausschenkt, es aber selten nachgefragt wird. Nun wollte das Forum Trinkwasser wissen, ob Gäste Trinkwasser bestellen und wenn nicht, warum sie es nicht tun. Die repräsentative TNS Emnid-Umfrage ergab, dass über ein Drittel der Befragten (33 Prozent) schlichtweg nicht daran denkt, danach zu fragen. Sieben Prozent geben an, Hemmungen zu haben, weil sie meinen, man könne denken, sie wollten etwas umsonst haben. Immerhin 15 Prozent bestellen regelmäßig Trinkwasser.

„Wir sehen, dass die meisten Deutschen das Leitungswasser bei der Bestellung schlichtweg vergessen, das heißt aber nicht, dass sie das Angebot nicht begrüßen würden. Wenn Trinkwasser zu einem angemessenen Preis auf der Getränkekarte steht, brauchen auch diejenigen, die jetzt noch zögern, keine Hemmungen mehr zu haben“, kommentiert Gastronomie-Berater Andreas Eggenwirth die Ergebnisse des Forum Trinkwasser. „Wenn die Nachfrage nicht nur vom Besuch aus dem Ausland kommt, sondern auch der deutsche Gast immer mal wieder frisches Trinkwasser bestellt, ist das ein Grund für Restaurants, das am besten kontrollierte Lebensmittel auf ihre Getränkekarte zu setzen.“ 

Warum Trinkwasser?
56 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Trinkwasser bestellen würden, weil sie von seiner guten Qualität (43 Prozent) und der Umweltfreundlichkeit (27 Prozent) überzeugt sind. Dass unser Wasser aus der Leitung ein Qualitätsprodukt ist, bestätigte auch jüngst der Trinkwasserbericht des Umweltbundesamtes, der Bestnoten an das deutsche Trinkwasser vergab.