Und dazu bitte Leitungswasser!

Und dazu bitte Leitungswasser!

Frankfurt am Main, April 2014 – Ein Essen zu zweit oder zu mehreren, es werden Speisen und Getränke, vielleicht auch Wein bestellt: „Und dazu bitte eine Karaffe Leitungswasser!“. Diesen Wunsch hört der Service in deutschen Restaurants eher selten. Denn obwohl unser Trinkwasser aus der Leitung ein Qualitätsprodukt und ein guter Durstlöscher zum Essen oder als Begleitung zum Wein ist und viele Menschen es zuhause täglich trinken, trauen sich scheinbar nur wenige bei der Bestellung danach zu fragen. Das Forum Trinkwasser hat im Februar 2014 gemeinsam mit TNS Emnid untersucht, ob Gastwirte in Deutschland überhaupt bereit sind, Trinkwasser auszuschenken. Unter den 200 Befragten gaben 83 Prozent an, dass sie dies gerne kostenfrei oder gegen einen geringen Preis tun würden. Die Mehrheit derer, die auf ausdrücklichen Wunsch Trinkwasser gratis ausschenken (80 Prozent), gab aber auch an, dass seltener als einmal in der Woche danach gefragt wird. Dabei wünscht sich laut einer TNS Emnid Umfrage des Forum Trinkwasser im Januar 2013 die Mehrheit der Deutschen (76 Prozent) das Angebot von Trinkwasser im Restaurant. 

Vorbild Österreich
Aufschlussreich ist ein Blick über die Grenze: Hier ist es inzwischen Gang und Gäbe, im Restaurant Trinkwasser zu trinken. Doch das war nicht immer so, weiß Dr. Helmut Eiteneyer vom Forum Trinkwasser: „Wir haben uns in der Gastronomie in Österreich umgehört und auch die Gastronomie-Fachverbände befragt. Eine für uns wichtige Erkenntnis ist, dass dieser Service bei unseren Nachbarn keine langjährige Tradition hat, sondern sich erst in den vergangenen Jahren entwickelte.“ Dadurch, dass der Gast im Restaurant immer wieder nach Trinkwasser verlangt habe, stellte sich die Gastronomie darauf ein, so Eiteneyer weiter. Heute sei es in Österreich vielerorts üblich, dass Trinkwasser als reguläres Getränk auf der Karte steht. „So kann es in Deutschland auch sein! Wichtig ist nur, dass der Gast sich mitteilt und aktiv nach Trinkwasser fragt“, resümiert Eiteneyer. Die neusten Umfrageergebnisse des Forum Trinkwasser hätten gezeigt, dass kein Gast fürchten müsse, auf Ablehnung zu stoßen. 

Und was darf es kosten? 
Das Forum Trinkwasser plädiert dafür, Trinkwasser im Restaurant zu einem vernünftigen Preis anzubieten. „In unserer Gästebefragung 2013 gaben 52 Prozent der Befragten an, dass sie es gratis haben wollen, 39 Prozent waren bereit, 50 Cent bis einen Euro pro Liter für Trinkwasser aus der Leitung zu zahlen. Da Karaffen, Reinigung und Serviceaufwand Kostenfaktoren für den Wirt sind, denken wir, dass diese Preisspanne für beide Seiten akzeptabel sein könnte“, so Eiten-eyer. „Die Gäste werden den Trinkwasserservice auf jeden Fall zu schätzen wissen, und jedes Restaurant kann durch dieses Angebot Sympathien gewinnen.“